FLIPPER SwimSafe Presse und Infos

Test „Schwimmhilfen für Kinder“ 2015 von kinder-schwimmhilfen.de:

http://www.kinder-schwimmhilfen.de/schwimmhilfen-test/swimsafe-pro-swim

Testsieger

Flipper Swimsafe Schwimmhilfen auf Platz 1 im Schweizer Konsumtest von Kassensturz srf vom 24.06.2014:

Testergebnis als pdf

http://www.srf.ch/sendungen/kassensturz-espresso/tests/kassensturz-tests/schwimmfluegeli-ein-viertel-versagt-im-sicherheitstest

Kinder müssen schwimmen lernen

Ehrung in der St. Hedwig Schule Kitzingen "Kinder müssen schwimmen lernen!" heißt eine Initiative des Bayerischen Schwimmverbandes unter der Schirmherrschaft des ehemaligen Kultusministers Siegfried Schneider, jetzt Leiter der Bayerischen Staatskanzlei. Mit diesem Motto begann auch der Vize-Präsident des Bayerischen Schwimmverbandes, Werner Beierstorf, seine Ansprache im Rahmen einer Feierstunde an der St. Hedwig-Schule. Mit deutlichen Worten prangerte er an, dass die Zahlen der Kinder und Jugendlichen, die schwimmen können, in erschreckendem Maß zurückgehen, und die Anzahl der Badeunfälle mit tödlichen Ausgang steigt. Auch Thomas Lindörfer von der Wasserwacht und Barbara Wachter von der TG Kitzingen, die das Projakt "St. Hedwig Schule" unterstützt hatten, erhielten von Werner Beierstorf den ausgelobten Preis. Zusammen mit Rose-Marie Radl, der Pressevertreterin des Bayerischen Schwimmverbandes und Chefredaktuerin des Verbandsmagazines "BSV-Welle", war er nach Kitzingen gekommen, um die Initiatoren und Mitverantwortlichen des Schwimmtages der St. Hedwig Schule im vergangenen Juli zu ehren.

Als Anerkennung überbrachte er, gesponsert von ProSwim, den bayerischen Sparkassen und dem Energiekonzern E.O.N., eine ganze Kiste mit neuen Schwimmgeräten für die Schüler.

Im Namen der Schule bedankte sich Konrektorin Brigitte Ertl und betonte, dass die Wiedereröffnung des Kitzinger Hallenbades mit großem Interesse erwartet würde, da dann wieder ein geregelter Schwimmunterricht für alle Schüler möglich sei. Die Initiatorin des Schwimmtages, Sigrid Grötsch, wies darauf hin, dass ohne den Einsatz zahlreicher ehrenamtlicher Kräfte der Deutschen Wasserwacht und der DLRG dieser Schwimmtag nicht möglich gewesen wäre. Sie gewährleisteten den reibungslosen Ablauf und im Wasser die Sicherheit der ca. 320 beteiligten KIinder der 2. bis 4. Klassen.

Ihr Dank galt besonders den Verantwortlichen Thomas Lindörfer von der Wasserwacht und Barbara Wachter von der TG Kitzingen (die BSV-Welle berichtete in Ausgabe 5/08).

Lindörfer wies auf eine neue Jugendgruppe der Wasserwacht hin, denn "Nur wer schwimmen kann, kann später einmal Rettungsschwimmer werden".

Birgit Wagner (17.05.2008)

Karin Bräunlich im Gespräch

BSV-Welle: Frau Bräunlich, die Fa. ProSwim GmbH, deren Geschäftsführerin Sie sind, ist seit einem Jahr Partner des Bayerischen Schwimmverbandes. In Ihrem Sortiment bieten Sie Einsteigerprodukte zur Wassergewöhnung für Babys und zum Schwimmen lernen für Kinder, aber auch für Erwachsene an. Welches sind ihre hauptsächlichen Produkte?

Karin Bräunlich: In unserem Sortiment führen wir drei Hauptprodukte: Die Flipper SwimSafe Schwimmhilfen sind das ideale Einsteigerprodukt ab sechs Monaten zur Wassergewöhnung, mit unzerbrechlichen PE-Schaumkern und der flexibel aufblasbaren Luftkammer.

Die Flipper SwimSafe Schwimmkissen aus 100% Baumwollstoff sind wegen der flexiblen Auftriebsmöglichkeit bestens zum Schwimmen lernen geeignet .

Mit den Baby Flossen ab Größe 22 aus hautfreundlichen, anschmiegsamen Naturkautschuk können die kleinsten Anfänger am einfachsten den Wechselbeinschlag erlangen.

BSV-Welle: Viele Produkte, die in Ostasien hergestellt werden, sind im Handel und bei den Käufern in Verruf geraten, weil sie gesundheitsgefährdende Stoffe enthielten. Wie verhält es sich mit den Produkten von ProSwim? Wo werden sie hergestellt?

Karin Bräunlich: Wir verwenden schon seit Jahren für unsere Schwimmhilfen, die in China hergestellt werden, phtalatfreie Folie, entsprechend den neuesten EU-Richtlinien. Unsere Schwimmkissen werden in Deutschland und auch das speziell gewebte Material hierfür wird ausschließlich in Deutschland gefertigt.
Beide Produkte wurden auch durch den deutschen TÜV geprüft und tragen das TÜV-Zeichen.

BSV-Welle: In Ihrer Produktpalette bieten Sie u.a. "Flipper SwimSafe Schwimmkissen" an. Was ist das Besondere an dieser Art von Schwimmkissen?

Karin Bräunlich: Zu allererst steht natürlich die Sicherheit der Kinder an oberster Stelle. Augrund des Auftriebs der beiden Luftkammern kann sich das Kind in der für das Schwimmen richtigen Lage ideal aufs Wasser legen- egal ob in Bauch- oder Rückenlage. Das dient der Sicherheit besonders ängstlicher Kinder. So können dann auch die weiteren Lernschritte, wie Arm- und Beinbewegung in der richtigen Wasserlage umgesetzt werden. Mit zunehmender SIcherheit kann im Verlauf des Schwimmkurses nach und nach die Luft aus den Kissen geprest werden, sodass das Kind am Schluss quasi mit luftleeren Kissen alleine schwimmt.

BSV-Welle: Wie funktionieren diese Kissen in der Praxis?

Karin Bräunlich: Diese Schwimmkissen basieren auf einem über 30 Jahre alten Prinzip: Dieses Naturprodukt (Baumwolle) besteht aus zwei Luftkammern, die mit einem Gummizug miteinander verbunden sind und dadurch am Körper des Kindes bzw. des Erwachsenen gehalten werden. Wir haben in Zusammenarbeit mit der FLIPPER Schwimmschule das alte ziemlich umständliche Prinzip weiterentwickelt und seit fast vier Jahren gibt es die Flipper SwimSafe Schwimmkissen mit TÜV-Siegel auf dem europäischen Markt.

BSV-Welle: Welche Ihrer Sortimentsprodukte sind Ihrer Meinung nach noch zu empfehlen? Für welche Altersgruppen sind sie besonders geeignet?

Karin Bräunlich: Wir haben noch weitere Produkte in unserem Sortiment, die den Unterricht hilfreich unterstützen z.B. Nudeln, Schwimmbretter, Lochfloß und Schwimmbrillen.

BSV-Welle: Frau Bräunlich, herzlichen Dank für das Gespräch.


Das Interview führte Eginhard Riedel am 30.08.2007

"Wasserratten marsch!"

schreibt TOYS in der Ausgabe 2/2007

Artikel als PDF

"FLIPPER SWIMSAFE - Sicher Schwimmen Lernen"

schreibt BSV-WELLE in der Ausgabe 1/2007

Artikel als PDF

swimports.ch

Seit dem 1. April 2009 sind wir neuer Vertriebspartner der swimsports.ch für den Deutschen Markt. Sie können ab sofort die Testabzeichen bei uns beziehen.

Die aktuelle Auslegung der EU-Norm EN 13138-1:2003 durch den TÜV für die Sicherheit von Schwimmhilfen setzt immer strengere Maßstäbe für die verwendeten Materialien!

Phtalatfreie Folie, sichere Ventile, normgerechte Auftriebskräfte, ausreichende Zugkräfte von Haltebändern, hohe Reißfestigkeit der für Schwimmkissen eingesetzten Textilien. Das sind die bisherigen Prüfbereiche, in denen die Flipper Swimsafe Produkte mehrfach getestet wurden und grundsätzlich alle geforderten technischen Kriterien erfüllen.

Auch die Bruchfestigkeit und das Auftriebsvermögen des Schwimmkerns der Flipper Swimsafe Schwimmhilfe wurden mehrfach getestet und für gut befunden!
Die neuesten Beanspruchungstests durch den TÜV haben nun ergeben, dass der Schwimmkern aus PE-Schaum stärksten äußeren Beanspruchungen stand hält und nahezu unzerbrechlich ist.
Dieser Sicherheits- und Qualitätsaspekt ist insbesondere beim intensiven Einsatz der Schwimmhilfen für die Schwimmschulen von großer Bedeutung. Darüber hinaus werden Transportschäden vermieden. Da PE-Schaum keinerlei Wasser aufnimmt und nahezu ideale Auftriebseigenschaften aufweist, konnte die Sicherheit in Fällen, wo es zu einer Beschädigung der Luftkammer kommt, deutlich über die Normwerte hinaus erhöht werden.

Der Bayerische Schwimmverband hat die besonderen Sicherheitsmerkmale unserer Artikel zum Anlass genommen, eine Empfehlung für die Flipper Swimsafe Produkte auszusprechen.

Unsere Packungen tragen daher ab 2007 das Siegel des BSV und der DSV Jugend

Karin Bräunlich,
Geschäftsführerin Pro Swim GmbH

Köpfchen über Wasser...

Das geht besonders leicht mit den Schwimmhilfen von "Flipper SwimSafe" - denn die haben es in sich: Neben der Luftkammer gibt ein Styropor-Kern kleinen Wasserratten echten Auftrieb. Nicht nur deshalb sind die lustigen Reifen auch schon als Einsteigerprodukt für Babys ab sechs Monate geeignet: Sie wachsen außerdem mit. Und sollte einmal zu viel Puste aus den Luftkammern entweichen, wird Ihr kleiner Liebling durch den Styropor-Ring über Wasser gehalten.

Familie & Co 7/2002

Babyschwimmen - Wichtiger den je!

Oder Wassergewöhnung nach der FLIPPER SwimSafe-Methode

Nicht ohne Grund erfreut sich das Baby- schwimmen immer größerer Beliebtheit. Die zahlreichen Angebote in ganz Deutschland dokumentieren diese wichtige Heranführung der Kinder an das Element Wasser. Grundsätzlich ist festzustellen, dass das Element Wasser bzw. die Angst vor dem Wasser zu einer der Urängste der Menschheit gehört.

Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, bereits in den ersten Lebensmonaten eines Menschen eine solide Grundlage für Wasservertrautheit zu schaffen. Für die FLIPPER SwimSafe-Methode gelten gewisse Kriterien, die einen Aufbau eines Babyschwimmkurses beinhalten sollte. An erster Stelle steht das Wohlfühlen und der Spaß der Kinder und auch der Eltern im Wasser.

Dazu gehören unbedingt entsprechend warmes Wasser (mind. 30 Grad) und eine ungestörte, familiäre Atmossphäre. Um einen abwechslungs- reichen Kursverlauf zu gewährleisten, ist es notwendig verschiedene Hilfsmittel bzw. Materialien entsprechend einzusetzen. Hier bietet die PRO SWIM GmbH aus Neumarkt Produkte an, die in enger Zusammenarbeit mit der FLIPPER Akademie entwickelt wurde. Aufgrund des optimierten Auftriebs, der doppelten Sicherheit durch Luftkammer und Styroporkern sind die FLIPPER SwimSafe Schwimmhilfen das ideale Einsteigerprodukt für die Wassergewöhnung. In Kombination mit den FLIPPER SwimSafe Babyflossen macht es den kleinen Wasserratten riesig Spaß sich selbständig durchs Wasser zu bewegen.

Swim & more 10/05